HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 186 bestellen
 
Artikel drucken
B E R Ü H M T E   P E R S Ö N L I C H K E I T E N

 
 
Jack Nicholson
80. Geburtstag

US-Filmschauspieler. Wächst bei der Grossmutter auf, die er für seine Mutter hält. Schauspielunterricht. 1956 erste TV-Nebenrolle. Dann lange nur B-Movies. Wird 1969 mit der Rolle des versoffenen Rechtsanwalts im Kultfilm «Easy Rider» über Nacht berühmt (erste von 12 Oscar-Nominierungen). Die weiteren Filme festigen sein Image als Anti-Held. Steigt in den 70ern zum herausragenden Charakterdarsteller und Weltstar auf, etwa in Filmen wie «Chinatown» (1974), «Einer flog über das Kuckucksnest» (1975, erster Oscar), «Shining» (1980) u. a. m. Feiert in dieser Zeit wilde Drogen- und Sexpartys. Für «Zeit der Zärtlichkeit» erhält er 1983 den Oscar als bester Nebendarsteller. Brilliert auch danach, etwa in «Die Hexen von Eastwick» (1987), «Batman» (1989), «Eine Frage der Ehre» (1992). Zeigt sein komödiantisches Können in Filmen wie «Besser geht’s nicht» (1997, dritter Oscar), «Was das Herz begehrt» (2003) oder «Die Wutprobe» (2003). 2006 im Thriller «Departed» zu sehen.
 
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Jack Nicholson
22. 4. 1937, 11:00 LT, 16:00 GT
Neptune/NJ, USA (40N13, 74W02)
Koch
(GZQ: Astro-Databank, A)



König Willem-Alexander
50. Geburtstag

König der Niederlande. Wächst auf Schloss Drakensteyn auf. Er besucht öffentliche Schulen. Studiert ab 1987 an der Uni Leiden Geschichte. Abschluss 1993. Sein Spitzname dieser Zeit: Prins Pilsje («Prinz Bier», weil er gerne feiert). Lässt sich zum Piloten ausbilden und fliegt 1989 Einsätze für Amref Health Africa. Danach Ausbildungen bei Luftwaffe und Heer; hohe Posten in der Reservearmee. Ist begeisterter Sportler (Skifahren, Tennis, Segeln, Reiten, Tauchen u. a.). Seit 1998 Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees. Ab 2001 fliegt er regelmässig auch Verkehrsflugzeuge der KLM. Verlobt sich am 30. März 2001 mit Máxima Zorreguieta, einer Argentinierin. Die kirchliche Hochzeit (reformiert) erfolgt am 2. Februar 2002. Drei Töchter. Am 28. Januar 2013 dankt Königin Beatrix ab, am 30. April – dem Koningsdag – erfolgt die formelle Vereidigung des neuen Königs. Das extra dafür komponierte «Koningslied» ist allerdings umstritten.
 
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
König Willem-Alexander

27. 4. 1967, 19:57 LT, 18:57 GT
Utrecht, NL (52N05, 5E08)
Koch
(GZQ: Astro-Databank, AA)



John F. Kennedy
100. Geburtstag

US-amerikanischer Präsident, der Sohn reicher Eltern ist. Frühe gesundheitliche Probleme. Studiert 1935–41 in London, Harvard und Stanford. Gilt als Playboy. 1941–45 Marineoffizier. Ist ein Kriegsheld. Danach Journalist. Ab 1946 steile politische Karriere. 1947 demokratisches Mitglied des Repräsentantenhauses. Heiratet am 12. September 1953 die Journalistin Jacqueline Bouvier. 1953–61 Senator. Am 8. November 1960 zum 35. Präsidenten der USA gewählt. Wird mit Jugend und Charisma zur Symbolfigur einer neuen Zeit. Seine Reden gegen Tyrannei, Armut und Krieg begeistern auch die Jugend. Regiert in der Hochphase des Kalten Krieges, mit politischen Grossereignissen wie Kubakrise, Bau der Berliner Mauer, bemannte Raumfahrt, Vietnamkrieg, US-Bürgerrechtsbewegung. Am 22. November 1963 wird er gegen 12.30 Uhr in Dallas während einer Fahrt im offenen Wagen erschossen.
  



klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
John F. Kennedy
29. 5. 1917, 15:00 LT, 20:00 GT
Brookline/MA, USA (42N20, 71W07)
Koch
(GZQ: Astro-Databank, A)
† 22. 11. 1963, Dallas/TX, USA



Sandrine Bonnaire
50. Geburtstag

Französische Filmschauspielerin. Arbeiterkind mit zehn Geschwistern. Die Karriere beginnt mit 16 in Pialats «Auf das, was wir lieben» (1984 César als Beste Nachwuchsschauspielerin). Der internationale Durchbruch gelingt als Landstreicherin und reine Seele in Vardas «Vogelfrei» (1986, César). 1987 folgt «Unter der Sonne Satans», 1989 «Monsieur Hire». In Rivettes beiden «Jeanne d’Arc»-Filmen (1993) spielt sie überzeugend die Titelheldin. Für Chabrols köstliche Gesellschaftssatire «Biester» (1995) erhält sie (mit Isabelle Huppert) den Goldenen Löwen von Venedig. Herausragende Leistungen zeigt sie auch in Filmen wie etwa «Geheimsache» (1998), «Est-Ouest: Eine Liebe in Russland» (1999) oder «Die Frau des Leuchtturmwärters» (2004). 2008 stellt sie an der Berlinale ihre erste Regiearbeit vor: die Dokumentation «Elle s’appelle Sabine» (über ihre autistische Schwester). 2009 wird sie in die Jury der Filmfestspiele von Venedig berufen. 2012 erscheint ein Dokumentarfilm über sie: «Sandrine Bonnaire. Die Rolle ihres Lebens».
 


klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Sandrine Bonnaire

31. 5. 1967, 0:30 LT, 23:30 GT
Gannat, F (46N06, 3E12)
Koch
(GZQ: Lescaut, 600 Personnalites, C)



Kanye West
40. Geburtstag

US-amerikanischer Rapper und Musikproduzent. Seine Karriere beginnt er als Produzent. Im September 2003 erscheint seine erste Solosingle «Through the Wire» (Platz 15 der US-Charts). In seinem Debütalbum «The College Dropout» (2004) verarbeitet er schlechte Erfahrungen mit der Schule – es bringt einen Grammy und den kommerziellen Durchbruch (gilt heute als Klassiker). Er wird zu einem der prägendsten Musiker des Hip-Hop, der auch auf Melodie und Gesang setzt. Seine Texte zeigen Verletzlichkeit, Humor, Arroganz und Gesellschaftskritik. Viele seiner weiteren Alben und Singles werden zu weltweiten Hits (allein in den USA verkauft er über 60 Millionen Tonträger und Downloads), ebenso seine Arbeiten als Produzent anderer Künstler. Fällt immer wieder mit provokantem Verhalten, kontroversen politischen Aussagen und einem extravaganten Modestil auf (er ist auch Modedesigner). Zahlreiche Auszeichnungen. Seit 2014 verheiratet mit Kim Kardashian.
 



klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Kanye West
8. 6. 1977, 8:45 LT, 12:45 GT
Atlanta/GA, USA (33N45, 84W23)

Koch (GZQ: Astro-Databank, C)



Nicole Kidman
50. Geburtstag

US-am.-australische Schauspielerin. Hat schon als Kind Schauspiel- und Ballettunterricht. Mit 16 und der Hauptrolle im Familienfilm «Bush Christmas» wird sie in Australien zum Star. 1989 macht sie der Thriller «Todesstille» international bekannt. Mit Tom Cruise dreht sie 1990 «Tage des Donners» – die beiden werden ein Ehepaar und sind bis zur Scheidung 2001 ein Liebling der Klatschpresse. 1991 spielt sie in «Billy Bathgate» (Golden-Globe-Nominierung). Höhepunkte ihrer Filmarbeit dieser Jahre sind: «In einem fernen Land» (1992), «To Die For» (1995, Golden Globe) «Portrait of a Lady» (1996), «Eyes Wide Shut» (1999), «Moulin Rouge» (2001, Golden Globe), «The Others» (2001). Für ihre herausragende Darstellung der Virginia Woolf in dem Film «The Hours» erhält sie 2003 den Oscar. Sie ist nun in der obersten Liga Hollywoods und in vielen Grossproduktionen zu sehen. Starkes Engagement für wohltätige Zwecke («Citizen of the World»-Preis der UNO 2004).
 



klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Nicole Kidman

20. 6. 1967, 15:15 LT, 1:15 GT
Honolulu/HI, USA (21N19, 157W52)

Koch (GZQ: Astro-Databank, A)

 


Abkürzungen zu den Horoskopdaten der «Berühmten Persönlichkeiten»  

GZQ: Geburtszeitquelle
AA: Erstklassige Geburtszeitangabe aufgrund eines Geburtsscheins oder einer schriftlichen Familienchronik.
A: Zuverlässige Geburtszeitangabe aufgrund von Angaben der Person selbst, eines Familienmitgliedes oder engen Freundes
B: Geburtszeit aufgrund einer Biografie, wenn nicht durch andere Quelle infrage gestellt
C: Nicht gesicherte Geburtszeit; Geburtszeit ohne präzise Quellenangabe oder durch Korrektur erstellt
D: Zweifelhafte Geburtszeit. Verschiedene, sich widersprechende Geburtszeit- oder gar Geburtstagsangaben
LT: Lokalzeit
GT: Greenwich-Zeit

 
Wir bemühen uns, möglichst zuverlässige Geburtsdaten und -zeiten zu verwenden, eine absolute Garantie für ihre Richtigkeit können wir aber nicht geben. Hinweise auf anderslautende Geburtsdaten oder -zeiten mit Quellenangaben nehmen wir jederzeit gerne entgegen.
Kontakt: Astrologie Heute

Bildquellen: Wikipedia

 


 

 

zurück