HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 191, 2018, Feb. / März Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken

Die heilsame Kraft des achtsamen Handelns

Chiron tritt ins Widder-Zeichen ein

von Alexandra Klinghammer
 

Am 17. April 2018 wechselt der Planetoid Chiron vom Fische- in das Widder-Zeichen. Nach 50 Jahren betritt der «verwundete Heiler» damit zum ersten Mal wieder das Terrain des ersten Zeichens des Tierkreises. Diese Begegnung wird zwar zunächst nur einige Monate dauern, uns aber möglicherweise schon erste wichtige Hinweise liefern, was in der kommenden rund achtjährigen Periode dieses Transits in Widder zu erwarten ist.

Wie Alexandra Klinghammer in ihrem Artikel erläutert, ist es immer ein besonders wichtiger Moment, wenn ein Planet oder ein astrologischer Faktor vom Fische- ins Widder-Zeichen wechselt, weil er damit den Nullpunkt des Horoskops überschreitet. Sie spannt dann das Themenspektrum auf, welches sich mit dem rund 50-jährigen Lauf des Chiron durch den gesamten Tierkreis ergibt. Dabei rückt auch die Frage, wie wir auf diesem Planeten überleben in den Fokus.

Interessant ist, dass Chiron und Uranus sich seit rund zehn Jahren mit ähnlicher Geschwindigkeit durch den Tierkreis bewegen, wie die Autorin erklärt, wobei sie über die meiste Zeit über im Halbsextil zueinander stehen. So wird auch Uranus rund einen Monat nach Chiron das Zeichen wechseln. Was das bedeutet und in Bewegung setzen kann, schildert Alexandra Klinghammer im zweiten Teil ihres Artikels.

Wie sie schreibt, ist Chiron in Widder ein Aspekt, unter dem sich das Ego entweder aufplustert oder abschwächt. Dies kann sich sehr unterschiedlich auswirken. Sie zeigt dann in einem kurzen Abschnitt auf, dass bei den letzten Durchläufen von Chiron durchs Widder-Zeichen viele positive Prozesse in Gang gesetzt wurden. Daneben gibt es aber auch einige aggressive und extremistische Beispiele.

Wir wir als Einzelne am besten mit diesem Transit umgehen, welchen Einfluss unser Verhalten hat und was es mit der in dieser Zeit besonders aufflackernden Wut auf sich hat, sind Themen des letzten Abschnitts dieses Artikels.

 


Alexandra Klinghammer, Diplompsychologin und Astrologin; Geschäftsleiterin der Astrodata; seit 1996 ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE; Bücher: «Erwachen der weiblichen Urkraft» (2016), «Neptun – In Berührung mit dem Geheimnisvollen» (2014), Mitautorin folgender Bücher: «Visionen einer neuen Zeit» (2010), «Die Lilith-Fibel» (2008), «Wendezeit 2010–2012» (2009), E-Mail: Alexandra Klinghammer

 

zurück