HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 191 bestellen
 
Artikel drucken
Neptuns Kinder

Die geheimnisvolle Welt der Neptunier
 

von Jörg Petersen
 

Zweifellos befinden wir uns in neptunischen Zeiten, wie der Autor zu Beginn seines Artikels feststellt: Das schillernde Antlitz des Meeresgottes blickt uns nicht nur an, wenn wir auf die chaotische Weltlage und die immer wieder anschwellenden Flüchtlingsströme gucken, sondern auch bei der Durchsicht der täglichen Nachrichten, sei es per Internet, TV oder Tageszeitung. Zwischen bewusster Lüge, Propaganda und sachlicher Berichterstattung zu unterscheiden, ist mittlerweile zu einer Aufgabe geworden, die selbst den erfahrensten Medienrezipienten zur Verzweiflung treiben kann. Die meisten lassen sich ohnehin nur berieseln – doch auch das ist Neptun.

Der neptunische Zeitgeist ist astrologisch gesehen der Neptun-Stellung in seinem eigenen Zeichen Fische geschuldet – eine Position, die noch bis 2024 anhält. Wie unterschiedlich sich aber der Neptun-Einfluss in Horoskopen auswirkt, illustriert Jörg Petersen anhand von drei berühmten Persönlichkeiten, die allesamt von diesem Planetenprinzip geprägt sind:

– der Politiker und Visionär Willy Brandt

– der Sänger und Musiker David Bowie

– die Fotokünstlerin Cindy Sherman.

Als Einstieg zu seinen drei Horoskopanalysen dient dem Autor die Deutung eines neptunischen Kunstwerks von 1886: Es ist das Bild «Hoffnung» des Symbolisten George Frederic Watts.
 


Jörg Petersen, Publizist, Künstler und Kinderbuchautor («Die Mobbels», Emmerich Books & Media); aktuelle Buchveröffentlichung: «Schöpferkraft im Tierkreis. Zwölf astrologische Künstlerskizzen» (astronova)

 

zurück