HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 195, 2018, Okt. / Nov. Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken
Die Astrologie des Paracelsus
 
und sein Buch «Paragranum»
 
 
von Fritz Junghans
 

Was würden wir heutigen Astrologen ohne Uranus, Neptun und Pluto anfangen? – Wir würden uns wie «amputiert» vorkommen. Paracelsus und all die «Alten» sind ohne diese ausgekommen. Bis heute geht allein schon vom Namen «Paracelsus» eine nicht erklärbare Faszination aus.

Fritz Junghans beschreibt in seinem Artikel die Bedeutung des grossen Arztes und Alchimisten Theophrastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, bis in die heutige Zeit und erklärt auch die damaligen Umstände und die Lebenssituation, als Paracelsus wirkte. Anhand der beiden Bücher «Paragranum» und «Coelum philosophorum» beleuchtet der Autor die Astrologie des Paracelsus, vor allem dessen ganz eigene Unterscheidung in eine himmlische und eine irdische Astrologie sowie die damaligen Bedeutungen der sieben alten Planeten.

 


Fritz Junghans, Jg. 1945, 1970–1977 Ausbildung in Astrologie und Dozent an der Astrologieschule Wolfgang Döbereiner, seit 1977 Heilpraktiker, Astrologe, Psychologische Physiognomie (Website: www.astrologieundgesicht.de)

 

zurück