HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 196, 2018, Dez. / Jan. Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken
 
Die Sonnenfinsternis von Januar 2019 und die Saros-Serie 2 Süd
 
von Claude Weiss

Die erste wichtige Lunation des neuen Jahres ereignet sich als Sonnenfinsternis in Europa am frühen Morgen des 6. Januar 2019. Uranus steht am Deszendenten, und alle Planeten befinden sich in der unteren Hälfte des Horoskops. Praktisch für ganz Europa, von London bis Moskau, findet die grosse Konjunktion zwischen dem Neumond, Saturn und Pluto im Steinbock-Zeichen im dritten Haus statt. Die von den Häuserstellungen unabhängigen Aspekte gelten für die ganze Welt, und sie zeigen jeweils ein Quadrat zwischen Merkur in Steinbock und Mars in Widder sowie zwischen Jupiter in Schütze und Neptun in Fische. Die Venus in Skorpion bildet im Weiteren ein genaues Trigon zum Chiron in Fische und einen Quinkunx zum Uranus in Widder.

Was diese markanten Konstellationen genau zu bedeuten haben, erklärt Claude Weiss in seinem Artikel. Dabei schält sich eine widersprüchliche Doppelthematik heraus.

Wie der Autor weiter erläutert, gehört die Sonnenfinsternis vom 6. Januar zu einer Saros-Serie, die auf eine weit zurückreichende Muttereklipse zurückgeht – sie fand nämlich am 17. April 991 (julianischer Kalender) statt, welche wiederum am Anfang des Stier-Zeichens stand und ein Quadrat zum Uranus im Wassermann-Zeichen bildete. Claude Weiss schält dann die wichtigsten Themen dieser Muttereklipse heraus, um anschliessend frühere Sonnenfinsternisse dieser Saros-Serie 2 S bis in die 20er-Jahre des letzten Jahrhunderts auf  markante Ereignisse hin abzuklopfen:

– Sonnenfinsternis vom 25. Dezember 2000
– Sonnenfinsternis vom 15. Dezember 1982
– Sonnenfinsternis vom 4. Dezember 1964
– Sonnenfinsternis vom 23. November 1946
– Sonnenfinsternis vom 12. November 1928

Zum Schluss fasst er die Auffälligkeiten der Zeiten um die Finsternisse der Saros-Serie 2 Süd zusammen.
 


Claude Weiss, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB) von 1987 bis 2018; gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Warum wir uns inkarnieren», «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 neu überarbeitet und erweitert), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit», E-Mail: Claude Weiss

 

zurück