HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 197 bestellen
 
Artikel drucken
 
Ignoranz und mieser Journalismus
 
Die bedenklichen Maschen auch angesehener Medien
 

 
von Claude Weiss

Seit Merkur in der zweiten Dezemberhälfte in Konjunktion mit Jupiter im Schütze-Zeichen zu einem Quadrat zum Neptun ansetzte, kommen die Fake News nicht mehr nur vom notorischen Lügner Donald Trump, auch wenn dieser aufgrund skandalöser Enthüllungen weiterhin einen Spitzenplatz in den Schlagzeilen einnimmt. Überraschend ist vielmehr, dass jene Presse, die normalerweise im Ruf steht, Falschnachrichten zu entlarven, nun selbst auf der Anklagebank sitzt.

Hier gehts zum Artikel

In einem nicht im Netz erschienenen Kommentar zu den regelmässig auftretenden unfairen, weil unqualifizierten Angriffen auf die Astrologen und ihre Kunst von den Medien oder von sogenannten «Skeptikern» zeichnet Claude Weiss nach, dass diese zirka alle zehn bis elf Jahre mit schöner Regelmässigkeit auftreten. Abschliessend zitiert er die Stellungnahme von Monica Kissling, Vizepräsidentin des Schweizer Astrologenbundes SAB, gegenüber der NZZ sowie den einzigen Leserbrief zum Thema, den die NZZ veröffentlichte.

 


Claude Weiss, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB) von 1987 bis 2018; gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Warum wir uns inkarnieren», «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 neu überarbeitet und erweitert), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit», E-Mail: Claude Weiss

 

zurück