HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 198 bestellen
 
Artikel drucken
 
Aktuelle Beispiele zum Wechsel von Uranus ins Stier-Zeichen
 
von Claude Weiss

Langsame Planeten wie Uranus, Neptun und Pluto brauchen normalerweise zwei Anläufe, bis sie definitiv in einem neuen Zeichen Platz nehmen. Dabei entspricht der erste Eintritt häufig einem – zuweilen dramatischen – Probelauf von einigen Monaten, bevor mit dem definitiven Übergang die Qualität der neuen Planeten/ Zeichen-Kombination dauerhaft spürbar wird. Manchmal ist es auch so, dass mit dem ersten, provisorischen Eintritt bestimmte Themen angezeigt werden, während der definitive Ingress eine andere Gruppe von Entsprechungen aufzeigt. So ist es auch mit dem Wechsel von Uranus ins Stier-Zeichen, der Anfang März definitiv erfolgte.

Claude Weiss beschreibt am Anfang seines Artikels einige aufsehenerregende Beispiele aus den letzten Jahren, welche solche Zeichenwechsel eines langsamen Planeten betrafen und typisch für die entsprechende astrologische Konstellation waren. Danach wendet er sich explizit den Entsprechungen zum aktuellen Zeichenwechsel von Uranus in das Stier-Zeichen zu. Dabei bezieht er auch die Tatsache in seine Überlegungen mit ein, dass gleichzeitig die Venus (die über das Stier-Zeichen herrscht) im Uranus-Zeichen Wassermann stand. Das bedeutet, so schreibt er, dass mit diesem Wechsel das Thema Beziehungen noch stärker in den Fokus rückt.

Und dies illustriert der Autor im folgenden Teil seines Beitrags anhand von zwei prominenten Beispielen, wobei in den astrologischen Analysen dieser beiden kürzlich erfolgten, aufsehenerregenden Trennungsgeschichten insbesondere auch die Progressionen und Transite zur Sprache kommen:
 

Ehe-Aus für Thomas und Thea Gottschalk:

– Uranus-Transit im siebten Haus
– Auch Neptun-Transite lösen Fixierungen auf
– Neue Version unter rückläufigem Merkur
– Venus progressiv auf Uranus

Trennung des reichsten Mannes der Welt (Jeff Bezos), von seiner Frau:

– Affäre bringt Verbindung zwischen Leidenschaft, Geld und Macht ans Licht
– Transit-Uranus auf progressiver Venus in Stier

 


Claude Weiss, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB) von 1987 bis 2018; gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Warum wir uns inkarnieren», «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 neu überarbeitet und erweitert), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit», E-Mail: Claude Weiss

 

zurück