HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 199 bestellen
 
Artikel drucken
 
Der Nutzen des karmischen Neumondes bei fehlender Geburtszeit
 
An Beispielen von Neumondgeburten illustriert
 
von Claude Weiss

Wenn keine exakte Geburtszeit für das Erstellen eines Geburtshoroskops vorliegt, werden im Allgemeinen die Tageskonstellationen zu Rate gezogen. Es gibt aber noch eine andere, sehr hilfreiche Möglichkeit, wie Claude Weiss in seinem Artikel aufzeigt: die Deutung des Karmischen Neumondhoroskops.

In seinem Text erläutert der Autor diese Methode anhand von berühmten Menschen, die kurz nach einem Neumond geboren sind. Solche Geburten kurz nach einem Neumond versprechen nämlich eine besondere Unmittelbarkeit und eine eindrucksvolle Kraft des Ausdrucks. Zu dieser Phase der ersten 30 Grad nach Neumond – die Claude Weiss in seinem Buch «Die 28 Mondphasen der Geburt» als «Im Seerosenteich» bezeichnet hat – schreibt er Folgendes:

«Die grosse Kraft dieser Mondphase liegt in ihrer Unschuld und Frische. So ist Subjektivität als Qualität der unverbrauchten Zuversicht, die das scheinbar Unmögliche möglich macht, eine der potenziellen Entsprechungen dieser Phase. Eingetaucht in die eigene Art, Dinge zu sehen und zu erleben, können Menschen, die in sich ruhen, das, was sie brauchen, wie magisch anziehen, und dies bezieht sich auch auf Hilfe und Unterstützung, wenn diese erforderlich wird […]. Die grosse Kraft dieser Stellung liegt in der Frische der Sichtweise, die von der Person ausgeht und den Start von neuen Projekten begünstigt.»

Nach einer kurzen Einführung in das Thema «karmischer Neumond» und der Möglichkeiten, die sich mit diesem insbesondere auch bei fehlender Geburtszeit ergeben, demonstriert der Autor seine Methode anhand der berühmten Persönlichkeiten Michael Newton, Jamal Khashoggi und Greta Thunberg, die alle kurz nach einem Neumond geboren sind, von denen aber keine Geburtszeit bekannt ist.
 


Claude Weiss, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB) von 1987 bis 2019; gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Warum wir uns inkarnieren», «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 neu überarbeitet und erweitert), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit», E-Mail: Claude Weiss

 

zurück