HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 200, 2019, Aug. / Sept. Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken

 E  D  I  T  O  R  I  A  L  

 

 

Die 200ste Nummer von ASTROLOGIE HEUTE ist für mich ein freudiger Anlass, mich an Sie, liebe Abonnentinnen, Abonnenten und Leser/innen zu wenden. Vor etwas mehr als 33 Jahren war es ein ungewisses Abenteuer, auf einem Markt mit mindestens zwei gut etablierten Astrologie-Fachzeitschriften ein neues Blatt zu starten. Treibende Motivation, es dennoch zu wagen, war mein Eindruck, dass der Einsatz der Astrologie in der Deutung des Weltgeschehens und gut spürbarer gesellschaftlicher Veränderungen zu kurz kam. Dies zu tun und thematische Zusammenhänge zwischen verschiedenen Epochen aufgrund astrologischer Parallelen zu beleuchten, trieb mich an. Zusätzlich zur Interpretation der Zeitqualität sollten aber auch die verschiedensten Methoden der Horoskop-Deutung zum Zuge kommen.

Zu meiner grossen Freude fand sich gleich ein inspiriertes Team zusammen, um prägnante Beiträge zu den mannigfaltigsten Bereichen der astrologischen Forschung und Anwendung zu verfassen. Die besten Absichten und die sorgfältigsten Analysen wären jedoch ohne Ihr Interesse an unseren Artikeln Makulatur geblieben. Dafür, dass Sie uns durch Ihren Drang, mehr zu wissen und mehr vom Leben zu verstehen, in unseren Anstrengungen unterstützt haben und nach wie vor unterstützen, möchte ich Ihnen an dieser Stelle herzlich danken. So waren wir in der Lage, den verschiedensten Herausforderungen, die die Zeitschriftenbranche in den letzten Jahren und Jahrzehnten erschütterten, erfolgreich zu begegnen und unsere Fachzeitschrift, die anfänglich nur 40 Seiten umfasste und schwarz/weiss daherkam, nach wenigen Jahren auf das heutige Format von 64 vierfarbigen Seiten zu erweitern. Bei einem derartigen Projekt ist auch Kontinuität wichtig, und dafür sorgt, neben Autoren, die von Anfang an oder seit Jahrzehnten mit dabei sind, unser Chefredaktor Armando Bertozzi, der seit über 30 Jahren für ASTROLOGIE HEUTE verantwortlich zeichnet.

Für mich ist es auch nach über 30 Jahren ein Vergnügen, das Weltgeschehen aus astrologischer Sicht zu kommentieren. Ich kann dazu sagen, dass uns von Anfang an der Stoff nie ausging: Bereits als wir im Frühling 1986 starteten, gab es über die Explosion von Tschernobyl zu berichten, die am 26. April, einen Tag nach einer Mondfinsternis in Konjunktion mit Pluto in Skorpion und mit Uranus am AC, stattfand. Das war ein beeindruckendes Beispiel der Synchronizität zwischen einer astrologischen Konstellation und einem einschneidenden Ereignis. Dabei zeigte sich das Doppelgesicht des Pluto: Obwohl es sich mit Tschernobyl um eine schreckliche Katastrophe handelte, die viele Menschenleben forderte und langfristige Konsequenzen zeitigte, soll sie dazu geführt haben, dass Michail Gorbatschow in Anbetracht der erlebten Herausforderung die Zusammenarbeit mit dem Westen suchte, was zur Überwindung des Kalten Krieges und zur Entspannung zwischen Ost und West führte. So lässt sich rückblickend sagen, dass die Periode von 1986 bis 1989, die mit dem Fall der Mauer endete, zu den Epochen gehört, die uns in positiver Erinnerung bleiben.

Dass es in der heutigen Zeitperiode schwerer fällt, positive Aspekte des politischen Geschehens zu erkennen, bedarf keiner besonderen Betonung. Dennoch ist es – in einer Zeit, in der Falschinformationen und Missverständnisse an der Tagesordnung sind – besonders wichtig, möglichst vorurteilslos auf Menschen anderer Kulturen zuzugehen, um Chancen zum Brückenschlag und zur Versöhnung zu erkennen und zu nutzen. Beachten Sie dazu in dieser Nummer das Interview mit Professor Lackner auf S. 20, der uns einige Elemente der chinesischen Denkweise näherbringt. Gleichzeitig sollten wir uns unserer Werte klar bewusst sein, damit wir uns nicht zu faulen Kompromissen verführen lassen.
 

Claude Weiss
Herausgeber

  


Claude Weiss, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB) von 1987 bis 2019; gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Warum wir uns inkarnieren», «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 neu überarbeitet und erweitert), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit», E-Mail: Claude Weiss

 

zurück