HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 200 bestellen
 
Artikel drucken

 I  N  T  E  R  V  I  E  W 

 
«Freiheit ist zwischen Schicksal und Prognose angesiedelt»
 
Ein Gespräch mit dem Sinologen Prof. Dr. Michael Lackner
 
von Armando Bertozzi
 

Prof. Dr. Michael Lackner ist Lehrstuhlinhaber Sinologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und ein anerkannter Chinaexperte. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geistes- und Wissenschaftsgeschichte Chinas, Konfuzianismus sowie die Wahr- und Weissagung im traditionellen China. 2009 initiierte er das internationale Forschungskolleg «Schicksal, Freiheit und Prognose – Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa», das er auch leitet. Prof. Lackner hat sich immer wieder öffentlich positiv über Wahrsagemethoden, Zukunftsdeutung und Astrologie geäussert.

Im Interview mit ASTROLOGIE HEUTE gibt Prof. Lackner Auskunft auf Fragen zur Bedeutung, welche Wahrsagemethoden heute im modernen China haben, wie er persönlich gerade auf China und dessen Wahrsagemethoden als Forschungsgebiet gekommen ist, ob die Chinesen mit ihrer astrologischen Methode auch persönliche Charakteranalysen machen, wie bekannt unsere westliche Astrologie in China ist, welche Erfahrungen er selber mit westlicher Astrologie gemacht hat, welche Prognosemethode er bevorzugt, wie sich chinesische und westliche Astrologie unterscheiden, welchen Stellenwert er der westlichen Astrologie zwischen Aberglauben und Erfahrungswissenschaft einräumt, warum die Astrologie trotz grosser Tradition in der wissenschaftlichen Welt so verpönt ist, welche Bedeutung Begriffe wie «Schicksal» und «Prognose» für den modernen Menschen haben, wie er persönlich zum Begriff des freien Willens steht, ob persönliche Freiheit angesichts globaler Probleme heute notwendigerweise wie in China staatlich gelenkt werden müsse, was wir hier im Westen Wesentliches von den Chinesen und ihrer Tradition lernen können und ob die Astrologie auch in einer Welt mit künstlicher Intelligenz einen Platz hat.

 

Armando Bertozzi, von 1976 bis 1981 Kurse in Astrologie, Alchemie und Kabbala; 1980 bis 1988 Redaktor und Mitherausgeber von «Essentia – Zeitschrift für evolutionäre Ideen»; seit 1989 Chefredaktor von ASTROLOGIE HEUTE (E-Mail: Armando Bertozzi)

 

zurück