HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 200 bestellen
 
Artikel drucken

 P S Y C H O L O G I E  

 
Verdrängung, Ablenkung und andere Abwehrstrategien
 
von Barbara Egert 
 

Verdrängung! Ausgerechnet Verdrängung, stöhnt die Autorin zu Anfang ihres Artikel, und fragt sich gleich selber: Einer der am allerwenigsten positiv besetzten Begriffe soll psychologisch interessant und unter Umständen empfehlenswert sein? Ist nicht das genaue Gegenteil, nämlich das ins Dunkel Verdrängte zu enträtseln, das wahre Ziel eines sinnerfüllten Lebens? Gerade weil man sich immer wieder im inneren Labyrinth verirrt, erhofft man doch von der Bewusstwerdung die Klärung all seiner Fragen. Wie also kann man dennoch auf die Idee kommen, Verdrängung könne mehr sein als nur ein Synonym für Faul- und Feigheit und andere Laster?

In ihrem Artikel macht sich Barbara Egert auf zu den Antworten auf diese Fragen. Dabei durchleuchtet sie zuerst unser alltägliches Handeln, wo Verdrängung manchmal notwendig ist und manchmal in Wirklichkeit gar keine ist. So fächert sie ihr Thema in die verschiedenartigsten Erscheinungen anhand praktischer Beispiele auf.

Um verdrängen zu können, braucht es Abwehrstrategien. Wie sich diese im Leben und im Horoskop zeigen können, ist Thema ihrer nächsten beiden Hauptabschnitte. Auch der «Fluch des Vergessens» kann hilfreich sein, wie Barbara Egert zeigt, und Ablenkung hat ihren Sinn im menschlichen Tun, wie das Beispiel Michel de Montaigne zeigt, dessen Horoskop die Autorin auf ihr Thema hin bespricht.

Bei der letzten Variante von Abwehrstrategien geht es um Ignorieren und Beiseitelegen. Dass diese beiden eher verpönten Handlungsweisen durchaus ihre Berechtigung haben und uns über viele Situationen hinweghelfen, zeigt die Autorin zum Abschluss ihres Artikels: Jupiter, Neptun und Pluto lassen grüssen.

Themen des Artikels:
– Nicht alles, was danach aussieht, ist Verdrängung
Immerwährende Gefahr ruft nach Verdrängung
Wie Abwehrmechanismen funktionieren

Abwehrverhalten astrologischer Prinzipien
Segen und Fluch von Vergessen und Ablenkung
   Das Beispiel Michel de Montaigne
Die Kunst des Ignorierens und Verschiebens

 


Barbara Egert, geprüfte Astrologin DAV, jahrzehntelange Astrologieerfahrung; Bücher: «Astro-logische Merkwürdigkeiten – Kolumnen» (2017, nur bei Amazon erhältlich), «Wenn die Kindheit Schatten wirft: Beziehungen, Hochsensibilität, Narzissmus» (2014), «Hochsensibilität im Horoskop» (2012), «Krisen im Horoskop erkennen» (2011), «Kindheitserfahrungen im Horoskop» (2009); ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE, E-Mail: Barbara Egert

 

zurück