HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 201, 2019, Okt. / Nov. Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken
 
China–USA: Kampf um Weltherrschaft ist eröffnet
 
5. Teil: USA – Ein gespaltenes Land auf der Suche nach einer neuen Rolle
 
von Claude Weiss

Im fünften Teil dieser Artikelserie untersucht Claude Weiss zuerst, an welchem Punkt der Entwicklung sich die USA derzeit befinden, um hinsichtlich eines drohenden Verlustes ihrer Weltherrschaft abwägen zu können, wie kraftvoll und geeint das Land hinter befeuernden Idealen steht oder vielleicht doch Auflösungserscheinungen zeigt, die es ihm erschweren, einem Gegner wie China mit geeinten Kräften entgegenzutreten. Zu diesem Zweck zieht der Autor die zeitlichen Auslösungen im Unabhängigkeitshoroskop der USA zurate. Dabei belegt er in einer umfangreichen Untersuchung, wie Pluto-Transite im US-Horoskop der USA in den letzten zwei Jahrzehnten eine markante Veränderung in der Grundmotivation und in den Machtstrukturen des Landes bewirkt haben.

Im folgenden Abschnitt des Artikel fördert Claude Weiss in einer Zusammenfassung der Transite der letzten 20 Jahre im Horoskop der USA weitere markante Themen zutage: Eine technologisch erfolgreiche Nation / Abschied vom American Dream / Etappen sozialer Desintegration / Krieg und Polarisierung als Vergeudung von Ressourcen / Läuft es anders als gewünscht, hilft Desinformation.

Ein weiterer Teil dieses Artikels untersucht innere Prozesse in der Psyche der US-Amerikaner, die sich gemäss den Sekundärprogressionen nachzeichnen lassen: Progressiver Neumond in Wassermann / Die angeblichen «Massenvernichtungswaffen» / Die verschiedenen Facetten der progressiven Sonne in Fische / Obama übernimmt zum Jungfrau/Fische-Vollmond / Rückläufiger Mars und andauernde Mars/Lilith-Konjunktion / Wahlen von 2020 unter progressivem Sonne/Jupiter-Trigon / Der geheimnisvolle Paarlauf von Mars und Lilith / Pluto in Spannung zur Venus als Dauerthema.

Im letzten Abschnitt seines Artikels stellt Claude Weiss die Frage, ob die Gefahr einer militärischen Konfrontationen zwischen den USA und China besteht. Anhand der astrologischen Konstellationen der nächsten Zukunft und unter Berücksichtigung vergangener Geschehnisse unter ähnlichen Vorzeichen gibt er dann seine diesbezügliche Einschätzung ab und benennt eine Zeit erhöhter Kriegsgefahr.

 

Die früher in ASTROLOGIE HEUTE erschienen Teile dieser Serie:

Im ersten Teil dieser Artikelserie («Die Rolle Chinas») in Nr. 197 wird beschrieben, wie die rund 40-jährige Epoche, die zwischen 1980 und 1982 mit einer Jupiter/Saturn- und einer Saturn/Pluto-Konjunktion in Waage begann, mit dem Aufstieg Chinas zur führenden Wirtschaftsmacht zusammenfällt. Nach der Demütigung des Reichs der Mitte durch den Westen und Japan in den vorhergehenden 140 Jahren verkörpert dieser fulminante Aufstieg des Landes die einzigartige Möglichkeit, sich den Platz an der Sonne, den China in wirtschaftlicher Hinsicht noch vor 200 Jahren einnahm, zurückzuerobern – ein lange gehegter Traum, der (fast) jeden Chinesen beflügelt. Die Voraussetzungen, ihn zu verwirklichen, stehen mit der neuen Ballung in Steinbock und der Jupiter/Saturn-Konjunktion vom Dezember 2020 auf dem Aszendenten Chinas günstig, wenn auch noch einige Hürden zu nehmen sind.

Der zweite Teil der Artikelserie («Wie die imperialen Neigungen der Grossen Konjunktion die Machtverhältnisse in China prägen – Das Horoskop Xi Jinpings») in Nr. 198 befasst sich mit der Vertiefung der Frage nach der Persönlichkeit des ohne Amtszeitbegrenzung an der Spitze des Staates stehenden chinesischen Präsidenten Xi Jinping. Dabei werden die astrologisch angezeigten Entwicklungen sowohl im Horoskop des Landes als auch in jenem des Präsidenten analysiert. Höchst aufschlussreich ist hier die astrologische Deutung der grossen Konjunktion von Saturn und Pluto hinsichtlich imperialer Neigungen Chinas. In diesem Zusammenhang diskutiert der Autor auch einige wichtige Ereignisse aus der jüngeren Historie Chinas im Hinblick auf die astrologischen Auslösungen, was zu interessanten Informationen führt.

Im dritten Teil der Artikelserie («Der Pluto-Zyklus um Geld, Macht und Freiheit, der mit Zöllen begann und mit Zöllen endet») in Nr. 199 erläutert Claude Weiss, wie die Amerikanische Revolution, die zur Abspaltung der USA von England führte, wirtschaftlich motiviert war, denn der Aufstand richtete sich gegen Steuern, die von der britischen Krone erhoben wurden. Diese wurden als zutiefst ungerecht empfunden. Das Mass war voll, als man auch noch für die Unterbringung britischer Truppen Quartiere bereitstellen sollte. Die Querelen mit dem Mutterland, die mit dem Eintritt Plutos ins Steinbock-Zeichen in der ersten Hälfte der 1760er-Jahre begannen und ab 1764 konkrete Form annahmen, verdichteten sich bis 1775 und 1776, als es kurz nacheinander zur Ausrufung des Krieges gegen England und zur Unabhängigkeitserklärung der USA kam. Nach einer 11–12-jährigen Phase unfruchtbarer Diskussionen und Auseinandersetzungen folgte dann ein Krieg, der bis 1781 dauerte und schliesslich dazu führte, dass England den Kampf aufgab und sich zurückzog.

Im vierten Teil der Artikelserie («Aufstieg der USA zur führenden Weltmacht und Infragestellung») in Nr. 200 geht es um den Aufstieg der USA zur führenden Weltmacht. Claude Weiss macht als Erstes auf die interessante Tatsache aufmerksam, dass Pluto seit der Zeit des «Tea Party»-Aufstandes heute einen ganzen Zyklus vollendet hat. Natürlich ist hier das Horoskop der USA von grossem Interesse, welches bald den ersten Pluto-Return erfährt. Bekanntlich existieren davon verschiedene Varianten. In seinem Artikel diskutiert der Autor die wichtigsten davon und begründet, warum er seit mehr als 30 Jahren das Datum vom 4. Juli 1776 mit einer Zeit von 16:47 LT verwendet. In den weiteren Abschnitten dieses Artikels geht es um die Stellung von Neptun am MC im US-Horoskop und was dies für die Amerikaner in Zeiten von Trump bedeutet, wie die Ablösung des Weltreichs Grossbritannien durch die USA sich entwickelte, was der wichtige Transit von Pluto durch die kardinalen Zeichen über die Dominanz von Weltmächten aussagt sowie um weitere Etappen in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Zum Schluss wird das berühmte «Kriegshoroskop» der USA vom 6. Juli 1775 hinsichtlich Relevanz für die heutige Zeit untersucht.
 


Claude Weiss, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB) von 1987 bis 2019; gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Warum wir uns inkarnieren», «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 neu überarbeitet und erweitert), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit», E-Mail: Claude Weiss

 

zurück