HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 203, 2020, Feb. / März Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken

 P S Y C H O L O G I E  

 
Heimat, deine Sterne …
 
Das vierte Haus: Wo ich mich zu Hause fühle
 
von Barbara Egert 
 

«Begriffe können altern, ihr Sinn schwindet, sie wirken antiquiert, und man ist unsicher, ob sie noch ausdrücken, was damit gemeint sein könnte. «Heimat» etwa dient oft nur noch dazu, jemandem zu erklären, wo man geboren und aufgewachsen ist. Aber, meint man hinzufügen zu müssen, dort lebt man schon ewig nicht mehr und würde sich heute in den einst so vertrauten Strassen kaum noch zurechtfinden. Man will damit sagen: Der Ort der Geburt ist es nicht, was mich ausmacht. Alles lange vorbei! Doch hin und wieder tauchen seltsame Erinnerungen auf: Der Name einer Strasse kommt einem in den Sinn, eine längst vergessene Melodie erinnert an eine uralte Liebe, deren Namen und Aussehen man fast vergessen hatte. Doch schnell verblasst die Vergangenheit wieder, und das ist vielleicht auch gut so, denn sie würde sich zu sehr in die Gegenwart einmischen.»

Mit diesen Sätzen kreist Barbara Egert das Thema ihres Artikels gleich zu Anfang ein. Hier geht um das, was jeder Einzelne als seine eigentliche Heimat empfindet, im Horoskop hauptsächlich durch das vierte Haus angezeigt. Dabei stellt sich zuerst die Frage, was denn Heimat überhaupt ist. Besonders in der Fremde oder wenn man gar vertrieben wurde, kann der Heimatbegriff eine ungeheure Bedeutung erlangen. Dies zeigt die Autorin etwa anhand des Horoskops von Heinrich Heine.

In ihrem Beitrag beleuchtet sie die verschiedenen Facetten ihres Themas und beschreibt dies anhand der astrologischen Entsprechungen, im Besonderen mit Hilfe der Horoskope von Emmanuel Macron, Stefan Zweig und Adolf Muschg.

Aus dem Inhalt:

– Das vierte Haus: Was ist Heimat?

– Unsere grosse Heimat Europa

– Heimat als ein seliges Gestern

– Heimatlos werden durch erzwungenes Exil

– Die Vertreibung aus der eigenen Kultur

– Ein veränderter Begriff von Heimat

 


Barbara Egert, geprüfte Astrologin DAV, jahrzehntelange Astrologieerfahrung; Bücher: «Astro-logische Merkwürdigkeiten – Kolumnen» (2017, nur bei Amazon erhältlich), «Wenn die Kindheit Schatten wirft: Beziehungen, Hochsensibilität, Narzissmus» (2014), «Hochsensibilität im Horoskop» (2012), «Krisen im Horoskop erkennen» (2011), «Kindheitserfahrungen im Horoskop» (2009); ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE, E-Mail: Barbara Egert

 

zurück